Elastische Fugen Im Nassbereich
Graniteland.de » Naturstein Fachinfos » Naturstein Professionell » Elastische Fugen Im Nassbereich »

Elastische Fugen Im Nassbereich

Ausführung von elastischen Fugen:

• Elastische Fugen müssen über ihren gesamten Querschnitt frei von Kraftbrücken sein.

• Die Fugen sind zu säubern.

• Die Fugenflanken sind von Baustaub zu befreien.

• Die technischen Datenblätter der Fugenfüllstoffhersteller sind zu berücksichtigen.

• Bei der Verfugung von Weichgesteinen ist nach Aussage der meisten Fugenfüllstoffhersteller ein Primer an den Fugenflanken aufzubringen.

• Bei der Verfugung von Hartgesteinen weichen die Forderungen nach einem Primer unter den Bauchemieherstellern ab. Das jeweilige technische Datenblatt gibt hier Auskunft.

• Geschlossenzellige Rundschnüre sind mit stumpfen Werkzeugen in die Fugen einzulegen.

• Die Materialdicke des Fugenfüllstoffs ist entsprechend dem IVD-Merkblatt Nr. 3 „Konstruktive Ausführung und Abdichtung von Fugen in Sanitär-/Feuchträumen (Februar 2005)“ auszuführen.

• Die verwendeten Werkstoffe sind auf ihre Verträglichkeit zueinander zu Prüfen (Hinterlegmaterial, Primer, Fugenfüllstoff, Glättmittel, Naturwerkstein).

• Die Produkthaftung der Bauchemie bleibt nur erhalten, wenn Sie im Sys-tem bleiben (meint: Alles vom selben Hersteller).

• Überschüssiges Glättmittel ist aufzunehmen. Auf der Oberfläche von Naturwerksteinen angetrocknetes Glättmittel lässt sich später nur zeitintensiv entfernen.

• Lassen Sie sich von Ihrem Nachunternehmer für die Ausführung der elastischen Fugen keinen Bären aufbinden.

Bei fachgerecht ausgeführten elastischen Fugen ist die Lebenserwartung dieser Fugen deutlich höher als fünf Jahre.

Mehr zum Autoren von Elastische Fugen Im Nassbereich
Hans-Joachim MehmckeSteintechniker mit internationaler Erfahrung auf Großbaustellen aus Erkrath bei Düsseldorf .
Der Naturstein im Hintergrund ist Sierra Chica aus Argentinien.
RUN 0.036 MEM 1,442 SYS 0.07 0.03 0