FVHF
Graniteland.de » Naturstein Fachinfos » Naturstein Professionell » FVHF »

FVHF

Zur Qualität einer Fassade

Die Fassade ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Bauwerks. Sie kann wesentlich zur Werterhaltung der Immobilie beitragen. Unzureichend geplante und mangelhaft ausgeführte Fassaden führen mittel- und langfristig zu Wertverlusten.

Zusammen mit einem ausgewählten Gremium an Fachleuten für Fassaden aus Naturwerkstein hat der FVHF e. V. seine seit fünf Jahren erfolgreich eingesetzte BQÜ in Verbindung mit den bewährten Prüfprotokollen nach FVHF-/GTÜ-Standards um diesen Werkstoff erweitert.

Die baubegleitende Qualitätsüberwachung (BQÜ) stellt sicher, dass Mängel vor ihrer Entstehung erkannt und verhindert werden. Sie setzt in der Planungsphase ein und begleitet die Ausführungen der Fassadenarbeiten bis zur mängelfreien Abnahme.

„Aufgrund ihrer sehr geringen Schadenanfälligkeit sind vorgehängte hinterlüftete Fassaden in den Schadensstatistiken kaum zu finden.“ [1]

Eine Grundvoraussetzung dafür sind abgesicherte Planungs- und Ausführungsstandards.

Die Einzelmaßnahmen innerhalb der BQÜ werden deshalb als eine unterstützende Maßnahme für alle die gesehen, die nicht nur die gestalterische Vielfalt einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade schätzen, sondern an der sich weiterentwickelnden Technik teilhaben wollen [2].

Nutzen für den Bauherrn

Der Bauherr verlangt neben der geschuldeten Qualität Kostensicherheit, die Einhaltung von Terminen und den Ausschluss von Fehlplanungen. Diese Termin-, Kosten- und Qualitätssicherheit kann mit der Beauftragung einer BQÜ sichergestellt werden.

Nutzen für den Planer

Die BQÜ hilft dem Planer, Mängel vor Beginn der Ausführungen zu erkennen und zu vermeiden. Dazu zählen die Überprüfung der Planung und Ausschreiung, Qualitätskontrollen im Materialfluss, fortlaufende Dokumentationen des Baufortschritts, die Erstellung von Fehlerprotokollen und die Kontrolle der Fehlerbeseitigung.

Nutzen für den Fassaden-Fachverleger

Der Fassaden-Fachverleger steht in unmittelbarer Verantwortung für die von ihm zu erbringende Leistung. Mitzutragen hat er die Folgen aus Fehlern in den Vorgewerken, sofern er diese nicht hinreichend reklamiert hat. Die BQÜ übernimmt für den Fassaden-Fachverleger die Plausibilitätsprüfung der vorgelegten Ausführungsplanung. Überprüft wird die laufende Bauausführung auf der Grundlage der Leistungsbeschreibung, unberechtigte Zahlungseinbehalte können vermieden werden.

Das Prüfprotokoll nach FVHF-/GTÜ-Standards

Das Prüfprotokoll ist in fünf Abschnitte gegliedert fünf Abschnitten und sowohl für Hinterschnitt- [2] als auch für Anker- und Steckdornbefestigungen einsetzbar.

Abschnitt 1 Überprüfung der Planung und Ausschreibung (27 Positionen)

Abschnitt 2 Ausführungsüberwachung (30 Positionen)

Abschnitt 3 Ausführungsüberwachung / Handling auf der Baustelle (15 Positionen)

Abschnitt 4 Allgemeine Einflussnahme: Sicherung der Ausführungsqualität

(4 Positionen)

Abschnitt 5 Ausführungsunterlagen auf der Baustelle (8 Positionen)

Dem Prüfprotokoll beigefügt ist ein Literaturverzeichnis mit der Auflistung von 27 aktuellen Dokumenten.

Zusammenfassung

Aufgrund der sich kontinuierlich weiterentwickelnden Technik und gestiegenen Anforderungen an die Planungs- und Ausführungsqualität war die Weiterentwicklung der BQÜ für vorgehängte hinterlüftete Fassaden aus Naturwerkstein und die Erarbeitung eines weiteren, werkstoffspezifischen FVHF/GTÜ-Prüfprotokolls richtig.

Für die Umsetzung stehen Prüfingenieure und Sonderfachleute bundesweit zur Verfügung.

[1]

Oswald, R. u. a. Dritter Bericht über Schäden an Gebäuden, Bonn 1996

[2]

FVHF-Sonderdruck „Hinterschnittbefestigungen von Fassadenplatten“

Mehr zum Autoren von FVHF
Der Naturstein im Hintergrund ist Tauerngrün aus Österreich.
RUN 0.05 MEM 4,099 SYS 0.18 0.21 0.14