Pflege von Oberflächen bei resinierten Platten
Graniteland.de » Naturstein Fachinfos » Naturstein Professionell » Pflege von Oberflächen bei resinierten Platten »

Pflege von Oberflächen bei resinierten Platten

Wir werden in Zukunft praxisnahe Tipps von Herrn Gerd Krüger von der Firma NABAUSA vorstellen. Hier ist der erste Artikel:

Zunehmend werden von Natursteinlieferanten Unmaßplatten mit resinierter Oberfläche geliefert.
Dieses bedeutet eine Oberflächenbehandlung mit Hartwachs bzw. Harz. Diese Behandlung erfolgt vor den letzten Schleifgängen, um nochmals alle feinen Risse zu schließen.
Vor Ort kann es zu Problemen kommen, wenn man hiervon keine Kenntnis hat.
Wie sollte der Stein bearbeitet werden ?
Es gibt hochwertige Harze, die einer Säurebehandlung standhalten. Es gibt aber auch welche, wo es zu Problemen kommen kann.
Generell empfehle ich keine Behandlung mit sauren Reinigern, ohne vorher eine Probe auszuführen, weil es danach zu einem scheckigen Aussehen kommen kann. Das betrifft besonders Natursteinmaterial aus den östlich liegenden Lieferanten. Bei behandelten Materialien aus anderen Ländern ist das in der Regel nicht der Fall, da die eingesetzten Harze säurebeständig sind und Restbestände an Harz richtig von der Oberfläche abpoliert wurden.
Eine Reinigung mit HMK R 55 kann erfolgen. Ebenfalls ist eine Imprägnierung möglich, jedoch nicht mit wasserlößlichen Imprägniermitteln, sondern nur auf Lösemittelbasis, wie z. B. HMK S 34 N oder andere. Die Teilchengröße bei wässrigen Imprägnierungen ist zu groß und somit kann der Wirkstoff nicht in den Stein eingebracht werden.
Wie kann man testen, ob die Oberfläche resiniert ist ?
Blicken Sie unter einem sehr kleinen Oberflächenwinkel auf die Steinoberfläche. Bei nicht behandelten Material sehen Sie leichte Risse im Steinbelag. Diese sind bei einer Harzbehandlung nicht mehr vorhanden.
Machen Sie einen Säuretest mit konzentrierter Säure. Es darf nach dem Test keine Aussehensunterschiede geben ( nur bei Hartgestein ). Weichgestein ist wie wir wissen generell nicht säurebeständig. Deshalb ist dieser Test hier nicht angebracht.
Vermutlich gibt es zu dieser Problematik in der Zeitschrift Naturstein in der Maiausgabe einen umfassenden Bericht.
Für die Beantwortung weiterer Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!
Denken Sie daran – Proben sind unerlässlich bevor großflächig gearbeitet wird !!!

Mehr zum Autoren von Pflege von Oberflächen bei resinierten Platten
Gerd KrügerDiplom Lehrer für Math. / Naturw. , Geschäftsführer NABAUSA
Naubausa Logo
Naubausa Logo 2
Der Naturstein im Hintergrund ist Cream Wombeyan Light aus Australien.
RUN 0.035 MEM 1,453 SYS 0.07 0.04 0.01