Systemtechnik für den Einsatz größerer Naturwerksteinelement
Graniteland.de » Naturstein Fachinfos » Naturstein Professionell » Systemtechnik für den Einsatz größerer Naturwerksteinelement »

Systemtechnik für den Einsatz größerer Naturwerksteinelement

Der Systemgedanke bei vorgehängten hinterlüfteten Fassaden aus Naturwerkstein ist die logische Konsequenz aus einer kontinuierlichen technischen Weiterentwick-lung und den gestiegenen Anforderungen seitens der Architekten, Planer und Investoren. Im Mittelpunkt steht dabei modernste Hinterschnitttechnik in Kombination mit Unterkonstruktionen. Die Komponenten der Systeme, hier Hinterschnitt- und Veran-kerungselemente, sind aufeinander abgestimmt und bauaufsichtlich zugelassen. Diese Systemtechnik ermöglicht den Einsatz größerer Naturwerksteinelemente und eine Reduzierung der Plattendicke. Dadurch können nennenswerte Gewichtsvorteile erzielt werden.

Die StoVerotec GmbH, Mitglied des Fachverbands Baustoffe und Bauteile für vor-gehängte hinterlüftete Fassaden e. V. (FVHF), hatte das System und alle damit zusammenhängenden Komponenten bereits im Frühjahr in Würzburg einem Fachpublikum vorgestellt.

Auf einer Tagung – fachlich getragen u. a. von Prof. Alfred Stein, Fach-hochschule Trier und Präsident der Deutschen Naturstein-Akademie (DENAK), Dr. Thomas Grunenberg, Weiden, Sachverständiger für Natur-werkstein und Mitgliedern des FVHF – zeigte sich die Notwendigkeit des Systemgedankens und dessen Umsetzung.

Vorausgegangen war eine Übernahme der ehemaligen Hemm GmbH, heute HemmStone durch die Sto AG. Hemmstone gilt als namhafter Hersteller von Fassadenbekleidungen aus Naturwerkstein.

Die StoVerotec GmbH hat sich mit der Übernahme der heutigen Hemm-Stone die erforderliche Fachkompetenz erworben, um den Systemgedan-ken marktkonform umzusetzen.

So zeichnet sich das System durch Folgendes aus:

• einsetzbar für alle Dämmstoffdicken

• dreidimensional justierbare Unterkonstruktion zur Herstellung der Lot- und Waagerechten

• bauaufsichtlich zugelassene Verankerungen für alle Außenwand-baustoffe

• Freizügigkeit in der Wahl der Naturwerksteinplatten,

• geringe Fugenbreite

• witterungsunabhängige Montage

Ausgeführt werden Fassaden aus Naturwerkstein mit Systemtechnik von ausgebildeten Fassaden-Fachverlegern. Grundlage dazu liefern die VOB C ATV DIN 18351 „Vorgehängte hinterlüftete Fassaden“ und der Berufsaus-bildungsplan „Fassadenmonteur/Fassadenmonteurin“ vom 19.05.1999.

Damit ist zugleich auch eine qualitative Sicherung gewährleistet.

Weitere Informationen unter

www.fvhf.de

www.bwm.de

www.ejot.de

www.fischerwerke.de

www.hilti.de

www.keil.eu

www.rockwool.de

www.stoverotec.de

www.wagner-system.de

Mehr zum Autoren von Systemtechnik für den Einsatz größerer Naturwerksteinelement
Der Naturstein im Hintergrund ist Calacatta Crema aus Italien.
RUN 0.05 MEM 1,444 SYS 0.09 0.03 0.01