Covelano Vena Oro Argento - ein weißer Marmor aus Italien
Graniteland.de » Natursteine » Covelano Vena Oro Argento »

Covelano Vena Oro Argento

Der Naturstein Covelano Vena Oro Argento ist ein weißer Marmor aus Italien.

Anmerkungen zu Covelano Vena Oro Argento:

Göflaner Marmor- Lichtdurchlässig, zuckerkörnig, wetterbeständig

Göflaner Marmor ist ein chemisch fast reiner, hochkristallin durchgebildeter Kalkstein (99% Kalzit) von zuckerkörniger Struktur.

Seine einzelnen Kleinkristalle sind optimal ineinander verzahnt, gleichmäßig im Korn, rissarm, hart und druckfest, dabei aber lichtdurchlässig und einwandfrei polierfähig.

Der Göflaner Marmor biegt sich, zu Platten geschnitten, beim Aufstellen auf die Kante, erst ab einer Stärke von weniger als 10mm Dicke. Durch seine besondere Härte, weist er eine ausgesprochen hohe Kantenfestigkeit auf.

Das spezifische Gewicht beträgt duchschnittlich 2.750kg je Kubikmeter und weist nur unbedeutende 0,1% nie überschreitende Schwankungen auf.

Aufgrund seiner chemikalischen Vorzüge, die eine hohe Wetterfestigkeit begünstigen, kann der Göflaner Marmor, als einer der wenigen Marmore weltweit, auch im Außenbereich verwendet werden.
Göflaner Marmor- Eine Erfolgsgeschichte

Mit dem Jahr 1856 beginnt im Göflaner Mitterwandlbruch erstmals der systematische Abbau des weißen Natursteins. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden Findlinge verarbeitet.

Bernard Schweizer, Steinmetzmeister aus München, förderte in den Jahren 1856-1860 erstmals größere Mengen Marmor im Göflaner Mitterwandlbruch.
Von 1866-1881 war der Bildhauer Johannes Steinhäuser, aus Karlsruhe, Herr über die Abbruchrechte in Göflan. Auf ihn folgte die Firma “Union Baugesellschaft” aus Wien sowie die beiden Wiener Firmen “Zeller&Co.” und “Eduard Hauser”.

Nach 1921 ruhte die Abtautätigkeit am Göflaner Berg bis zum Jahre 1959/60. In diesem Jahr begann die Firma “Lasa Marmo” den Göflaner Mitterwandlbruch zu bearbeiten. Sie betrieb eine rege Abbautätigkeit bis zum Auslaufen der Konzessionsrechte im Jahr 1999.
2005 erwarb die Firma “Tiroler Marmorwerke GmbH” die Abbaurechte am Göflaner Marmorbruch.

Im August 2007 werden die Abbaurechte im Göflaner Mitterwandlbruch an die Firma „Göflaner Marmor GmbH.“, welche exklusiv im Besitz der Familie Pohl aus Kastelbell ist, übertragen.
Mit Stolz wird heute wie früher der Göflaner Marmor in die ganze Welt exportiert.


Daten zu Covelano Vena Oro Argento:

Naturstein-Name: Covelano Vena Oro Argento
Weitere Namen: Göflaner Gold- und Silberader
Hauptfarbe: weiß
Herkunftsland: Italien
Herkunfts-Stadt: Covelano, Bz,
Klassifikationen: Marmor
Verfügbarkeit:
Korngröße: feinkörnig
Maximale Blockgröße: - No data -
Anwendungsbereiche: Innen und Außenanwendung

Weitere Informationen zu Covelano Vena Oro Argento:

Covelano Vena Oro Argento für Naturstein-Unternehmen:

Projekte die Covelano Vena Oro Argento nutzen

Bisher sind keine Projekte mit Covelano Vena Oro Argento eingetragen.

Lagerbestände von Covelano Vena Oro Argento

Für Covelano Vena Oro Argento sind noch keine Lagerbestände eingetragen.

Der Naturstein im Hintergrund ist Covelano Vena Oro Argento aus Italien.
RUN 0.022 MEM 1,487 SYS 0 0.01 0